Funktionsbeschreibung Ladeversuch

Beladung des kalten Pufferspeichers Beladung des erwärmten Pufferspeichers mit handwarmen Wasser Entladung des Pufferspeichers
  • Pufferspeicher beladung kalt
  • Pufferspeicher beladung erwärmt
  • Pufferspeicher Entladung
Das heiße Heizungswasser von den Energieerzeugern (Kessel, Solaranlage) strömt von oben in den Schichtladepuffer ein. Zunächst wird das einströmende Wasser durch die Lanze nach unten geführt und strömt, da es leichter ist als das restliche Speicherwasser, nach oben und erwärmt den Speicher von oben nach unten. Nun tritt kälteres Heizungswasser in den oben erwärmten Speicher ein. Da dieses Wasser schwerer ist als das erwärmte Speicherwasser wird ein Aufsteigen und Vermischen mit dem wärmeren Speicherwasser verhindert. Das eintretende Wasser strömt nun in entsprechender Höhe mit temperaturgleichem Speicherwasser aus dem Verteilrohr in den Speicher. Strömt wärmeres Heizungswasser von den Energieverbrauchern (Warmwasserbereitung, Heizungssystem) in den Speicher von unten ein, so steigt dieses Wasser, welches wärmer ist als das Speicherwasser im unteren Bereich, im Verteilrohr nach oben. Das eintretende Wasser strömt nun in entsprechender Höhe mit temperaturgleichem Speicherwasser aus dem Verteilrohr in den Speicher.
  • Diagramm
  • Diagramm
  • Diagramm

Achtung neu: Energieausweis-Vorlage-Gesetz 2012

Energieausweis

Ab 01.12.2012 ist bereits bei Inseratenschaltungen für Verkauf und Vermietung die Angabe der Energieeffizienzklasse verpflichtend.

Wir erstellen Ihren Energieausweis, den Sie für den Verkauf oder die Vermietung Ihrer Immobilie oder zur Einreichung des Antrags auf Förderung für thermische Sanierung benötigen.